Druckversion

Geprüft und bestanden

FM Global

FM Global ist einer der weltgrößten Sachversicherer aus den USA, mit Niederlassungen in aller Welt. Mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main ist FM Global auch in Deutschland einer der größten Versicherer von Sach- und Betriebsunterbrechungs-Risiken im industriellen und großgewerblichen Bereich. Seit rund 40 Jahren ist die Gesellschaft etablierter Versicherungspartner der deutschen Industrie.

FM Global untersucht und prüft Bauteile, Konstruktionen und Systeme hinsichtlich des Gefährdungspotentials im Gebrauch. FM Global fordert seine Klienten auf, im Neubau wie in der Sanierung FM geprüfte Systeme einzusetzen.

Im Bereich der Dachabdichtung beispielsweise werden die Produkte anhand von drei Hauptkriterien eingestuft: Feuer, Wind und Hagel.

Die von FM Global zugelassenen Produkte werden hohen Kriterien von Leistungsfähigkeit, Sicherheit und Qualität gerecht.

UNIVERSAL ist als Oberlage in bestimmten Dachaufbauten bei FM Global zugelassen.

Klimatische Veränderungen

Zunehmende Klimaveränderungen, u. a. mit häufigeren und extremen Hagelschlägen, belasten Dächer in besonderem Maße. Nur hochwertige Abdichtungsbahnen bieten auf Dauer sicheren Schutz.

UNIVERSAL bietet gegenüber Standard-Bahnen Besonderheiten, die die Sicherheit und die Lebensdauer der Abdichtungen auf dem Flachdach wesentlich erhöhen.

Hagelschlagfestigkeit

Nach Schweizer Norm, SIA V 280, muss eine Kunststoff-Dichtungsbahn der folgenden Anforderung gerecht werden:

Sie muss der kleinsten Perforation mit einer Kugel Ø 40 mm und einer Geschwindigkeit von 17 m/s widerstehen.

Der Hagelschlagtest für die UNIVERSAL von Icopal wurde erfolgreich durchgeführt. Im Ergebnis sichtbar die physikalische Einwirkung (leichte Delle), jedoch keine Perforation der Dachbahn.

Fazit:
UNIVERSAL erreicht auf starrem Untergrund > 30 m/s

Statische Perforation

Nach EN 12730 muss folgender Prüfablauf bestanden werden:

Die Prüfungen werden mit drei parallelen gleichen Prüfkörpern bei Laststufen, beginnend mit 5 kg durchgeführt. Die Last wird dann in Stufen von 5 kg erhöht, bis eine Perforierung auftritt oder bis zu einer Höchstlast von 20 kg. Die Belastungsdauer beträgt 24 Stunden für jede Laststufe. Nach jeder Belastung wird der Prüfkörper auf eine mögliche Perforierung hin untersucht.

Fazit:
UNIVERSAL besteht den Test mit der Höchstlast
von 20 kg/cm²

Dynamische Perforation

Die EN 12691 definiert folgenden Test:

Jeder Prüfkörper wird mit der Oberfläche nach oben auf das horizontale Auflager gelegt und durch den Ballastring unten gehalten. Der Fallkörper wird an der zu prüfenden Fallhöhe ausgelöst. Nach jeder Prüfung wird der Prüfkörper auf eine mögliche Perforierung hin untersucht.

Fazit:
UNIVERSAL hält einer dynamischen Belastung aus einer Fallhöhe von 1.250 mm stand.

Ihr Fachberater

Hier finden Sie den Icopal-Fachberater in Ihrer Nähe!

zur Fachberater-Suche

UNIVERSAL-Ordner

Blättern Sie doch gleich durch, online!

zum Beratungsordner

Info-Hotline

0800 8547120 zum Nulltarif

Wir sind für Sie da!